AtlasPROfilax®

    Der Atlas, trägt nicht nur den Kopf, sondern ist auch für die Aufhängung, Balance und Steuerung der Wirbelsäule zuständig.
     

    AtlasPROfilax®

    Es ist mittlerweile bewiesen, dass Funktionseinschränkungen der Kopfgelenke zu Asymetrien des Schädels, des Gesichtes und der gesamten Kieferstellung führen können.
     

    AtlasPROfilax®

    Gesundheitsvorsorge und Selbstheilung
     

    Boeger-Therapie®

    Die Boeger-Therapie® widmet sich einem ganzheitlichen Aspekt in der Physiotherapie und fokussiert das weitgehend unbeachtete Thema der Narbenproblematik auf körperlicher und emotionaler Ebene

    Boeger-Therapie®

    Boeger-Therapie© die systematische Narbentherapie

     

    Einflüsse von Narben und entzündungsbedingten Verklebungen

    Häufig fallen Patienten bereits kurze Zeit nach einer anscheinend erfolgreichen physiotherapeutischen Behandlung wieder in ihre alten Schonhaltungen zurück. Narben und Verklebungen verhindern die physiologische Aufrichtung und zwingen den Patienten in eine Schonhaltung. Diese Schonhaltungen können für den verfrühten Verschleiß gesunder Strukturen verantwortlich sein. Die bewussten und unbewussten Schonhaltungen müssen aufgelöst werden indem man die Narben von ihren Verklebungen befreit. Mit der manuellen Narbentherapie verfügt man über die Technik, mit der im Rahmen der Physiotherapie Narben und entzündungsbedingte Verklebungen sowohl diagnostiziert als auch therapeutisch gelöst werden können. Die maximale physiologische Beweglichkeit der einzelnen Gelenke und die daraus resultierenden Bewegungsabläufe in den Funktionsketten spielen hierbei eine wichtige Rolle. Die strukturelle Beschaffenheit des Bindegewebes in seiner physiologischen und pathophysiologisch veränderten Form ist Arbeitsgrundlage für die MNT. Der Schmerz ist hierbei wichtigster und zuverlässigster Therapiepartner. Nachdem die Narben und Verklebungen mit der MNT gelöst worden sind, können alle physiotherapeutischen Techniken effektiver angewendet werden. Das Therapieziel wird schneller erreicht, unabhängig davon, ob die Patienten aus dem inneren, dem neurologischen, dem orthopädischen oder dem chirurgischen Fachbereich kommen.


    Entstehung der Boeger-Therapie©


    Seit fünfzehn Jahren ist Herr David Boeger als Physiotherapeut tätig. Gleich zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit wurde er auf den störenden Einfluss von Narben und deren Verklebung in Bezug auf Beweglichkeit und Funktion des Körpers aufmerksam. Das Ziel in der Physiotherapie ist die Aufrichtung und maximale Beweglichkeit des Menschen. Verklebte Narben verhindern dieses und zwingen den Patienten in eine Schonhaltung, welche wiederum für eine Reihe von Folgeerkrankungen verantwortlich ist. Um eine physiologische Haltung zu ermöglichen, müssen also die bewussten und unbewussten Schonhaltungen aufgelöst werden, indem man die Narben von ihren Verklebungen befreit. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte er Grifftechniken, mit denen Verklebungen von Narben gelöst werden können.


    Wann kann man Narben lösen


    Die Narbentherapie kann nach einer Operation oder Verletzung begonnen werden, sobald die Schwellungen abgeklungen sind und die Fäden entfernt wurden. Die Gewebsschichten lassen sich dann gefahrlos verschieben und somit lösen.


    Warum sollten Narben so früh wie möglich gelöst werden


    Eine Narbe hat nach der Abheilphase ihre Gewebsstrukturen ausgebildet. Der bei der manuellen Narbentherapie entstehende Schmerz ist nach einem Jahr genauso, wie nach 40 Jahren. Warum es aber so wichtig ist, die Narbe so früh wie möglich zu therapieren, leitet sich aus der Schonhaltung ab, deren Entlastung immer auf Kosten gesunder Körperteile geht. Diese Folgen machen sich nach einigen Jahren durch einen deutlich verfrühten Verschleiß in den entsprechenden Körperregionen bemerkbar. Dies könnte durch eine frühzeitige Narbentherapie verhindert werden.


    Verbindung Manualtherapie – Manuelle Narbentherapie


    Dier Erfahrung zeigt, dass sich Blockaden in bestimmten Gelenken nicht endgültig mit Manualtherapie lösen lassen. Nach der Manueltherapie ist die Bewegung zwar für einige Zeit besser, aber die Translation in den Gelenken verschlechtert sich wieder. Die Spannung auf dem Gelenk ist nicht gelöst. Mit MNT ist es möglich, bewegungseinschränkende Verklebungen z.B: im Kapselgewebe zu lösen. Die Blockade in den schmerzhaften Gelenken kann aber auch über Funktionsketten von anderen eingeschränkten Funktionen übertragen werden. Es ist ratsam, den Patienten von unten nach oben auf Vernarbungen oder Verklebungen zu untersuchen. So lassen sich die Spannungsübertragungen aus anderen, meist nicht bewussten Problembereichen ausschließen. MNT ist eine gute Ergänzung zur Manualtherapie im Sinne einer Bindegewebs- und Weichteilmobilisation.

     
    zurück <
    AtlasPROfilax® Broschüre - Thomas Heiler

    AtlasPROfilax® Broschüre

    ...mehr über die Atlaskorrektur. Laden Sie sich hier unsere Info-Broschüre herunter
     
    AtlasPROfilax Termine

    AtlasPROfilax® Termine

    ...Sie haben Interesse an einem Vortrag über die Atlaskorrektur teil zu nehmen?